Vegan makes happy

Grüner Virds nicht :) It ain't getting any greener

Eieieieiei – ein Beitrag über das Küken und das Ei

Leave a comment

Früher habe ich Eier schon wirklich gern gegessen, Freilandhaltung/Bio/Demeter wenn möglich.
Eier sind bei meiner Low Carb Ernährung irgendwie nicht wegzudenken gewesen, denn sie sind lecker und machen satt und man kann damit herrliche Dinge anstellen. Backen, Braten, Kochen, als Rührei, Spiegelei, hartes gekochtes Ei oder pochiertes Ei. Am liebsten damals noch mit selbstgemachter Majonaise oder mit Thunfisch vermischt, mit Bacon zum Frühstück, im Salat. Backen kann man jedoch auch ohne Ei wunderbar, oft ist es gänzlich überflüssig und man kann es einfach weglassen, teils kann man es mit Natron und Mineralwasser ersetzen oder mit einer Banane oder Apfelmus.
Von Peta gibt es ein süsses Backpapier mit veganen Alternativen zum Backen, dieses kann unter dem Link runtergeladen werden

Leider kann man bei Eiern genau wie bei anderen tierischen Produkten auf das Stichtwort “Bio” nicht mehr viel geben.
Selbst Bio Eier werden oft vom gleichen Hersteller produziert, die Tiere leiden täglich in engen Hallen in Massenhaltung, haben wenig frische Luft, keine Möglichkeit um im Sand zu Scharren oder zu Picken. Sicherlich gibt es nicht nur schwarze Schafe (Firmen, Landwirte) in diesem Bereich, doch die Guten finden leider zuwenig Beachtung. Und es gibt eine Tatsache, die in jeder Hühnerhaltung gleich ist – die männlichen Küken finden ein tödliches Ende, gleich nachdem sie geschlüpft sind. Sie werden auf grausame Weise vergast, geschreddert, oder andersweitig getötet – dies zu Millionen !!!! Denn männliche Küken können bekanntlich keine Eier legen, sie sind also nicht von Nutzen und auch das Mästen ist nicht gewinnbringend, denn männliche Tiere legen kaum an Fleisch zu. Ergo muss Firma sich dieser entledigen. Teils werden die Eintagsküken auch in Barf Shops im TK Bereich angeboten. Doch ehrlich gesagt möchte ich in meiner Küche kein flauschiges, süsses Küken auftauen wollen, damit meine Katzen mal was anderes bekommen. Vermutlich würden sich selbst Elliot und Zoe nicht für ein totes Küken interessieren, bewegt sich nicht mehr, ist langweilig. Und mein Mitleid mit dem armen Ding wäre enorm gross. Eier ess ich selbst seit September 2014 nicht mehr, es ekelt mich auch mehr und mehr an, ein Verlangen nach Eiern hat sich bei mir recht schnell eingestellt.

Hier ein paar Berichte/Videos über die Haltung von Hühnern, doch die meisten wissen vermutlich schon um die Missstände und Skandale. Im Fernsehen sollte zur Prime Time viel mehr über die Massentierhaltung und Landwirtschaft gezeigt werden.
die menschen, die vegan/vegetarisch leben, beschäftigen sich ja meist schon mit dem Thema. Die Anderen muss es erreichen und diese verschliessen aber m.M. nach lieber die Augen. Was ich nicht seh, geht mich nichts an.

Im Internet habe ich nun ein Rezept für Seidentofu Rührei gefunden.
Mit normalem Tofu habe ich das schon mal ausprobiert, war jedoch gar nicht mein Geschmack und es war mir zu trocken.

Zum Rezept mit dem Seidentofu gehts hier entlang, mir hat es gut geschmeckt und mit dem schwefeligen Salz Kala Namak bekommt man auch den Eigeschmack hin, wenn einem der anfangs noch fehlt.

Advertisements

Author: sassenach1983

Living in beautiful Edinburgh, Scotland <3 loving her cats and likes to travel around Scotland and being outdoors DIY woman, likes to cook - not that good at baking Obsessed with Outlander and lifting weights

meinen Senf hinzugeben

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s