Vegan makes happy

Grüner Virds nicht :) It ain't getting any greener


Leave a comment

Über eine kleine Bäckerei mit veganen Torten

Ich möchte Euch heute von einer kleinen Bäckerei in Weil am Rhein, im schönen Dreiländereck Deutschland, Schweiz, Frankreich berichten.

Bereits zu meiner Realschulzeit von 1994-2000 bin ich zum sehr nahegelegenen Cafe Fritz
gegangen, um dort was zum Essen oder Süsskram zu holen. Die Bäckerei besteht seit nunmehr der dritten Generation seit 1954. Auch heute gibts die Bäckerei noch und der Simon macht vegane Torten 🙂 Es gibt nicht jeden Tag vegane Torten, leider wird auf der Webseite nicht erwähnt welche Torte im Angebot ist. Daher sollte man am besten morgens direkt anrufen und nachfragen, welche Torte verfügbar ist. Unbedingt Stücke zurücklegen lassen, denn die Torten sind schnell ausverkauft.

Folgende Torten sind im wechselnden Angebot:

Passionsfrucht, Schokolade, Vanille, Himbeer-Rosenwasser-Litchi, Nuss … es kann im Prinzip jede Geschmacksrichtung gebacken werden, auch eine vegane Schwarzwälder Kirschtorte ist machbar 🙂

Die Torten werden auf Cremebasis mit angedickter Sojamilch und Fett oder veganem Sahnesteif und Sojasahne hergestellt, die Glasur besteht aus Carragen. Es werden keine künstlichen Aromen verwendet, meist sind es Fruchtpürees. Die Böden werden natürlich ebenfalls in der Bäckerei hergestellt.
Es sind auch Quiche im Angebot, Hefezöpfe, Zwetschgenwaie habe ich bereits probiert die sehr lecker war.
Mit pflanzlicher Milch kann dort auch Latte Macchiato, Cappuchino etc bestellt werden.

Simon Fritz ist bedingt durch den Handwerksberuf des Bäckers 3 1/2 Jahre auf der Walz gewesen, hat in Bauwägen oder besetzten Häusern gewohnt und dort bereits viele verschiedene vegane Rezepte kennengelernt.

Mir schmecken die Torten wirklich gut, alle habe ich bislang noch nicht durchprobieren können 😉
Den Hefezopf habe ich gekauft und frisch schmeckt er wie Zopf mit Butter/Milch drin, einen Unterschied hab ich nicht gemerkt (es war daher hoffentlich auch wirklich der vegane). Leider ist der Zopf bei mir in der Papiertüte lagernd nicht fluffig geblieben und etwas trocken geworden nach 2 Tagen. Daher ist es wohl am besten, den Zopf in Scheiben zu schneiden und einzufrieren.
Die Torten sind recht süss, nichts für Diabetiker. Eine andere Veganerin und ich bemängelten ausserdem, dass die Böden im Vergleich zum Cremeanteil zu dick sind und zuwenig Creme dazwischen ist. Umgekehrt würde die Torte auch mit dem Innenleben mehr hermachen. Wir haben diese Kritik schon an Simon herangetragen und er bespricht sich mit den anderen Konditoren. Ansonsten kann ich die Torten aber definitiv empfehlen !!! Das es hier in der Umgebung sowas überhaupt gibt, ist schon eine Sensation. Denn ausserhalb von Lörrach oder Weil hab ich bisher in Geschäften keine veganen Kuchen oder Torten gefunden. Danke an Simon, für dieses Angebot ! Bitte ausbauen und mehr veganes anbieten. Ach ja, ein Stück Torte kostet genau wie die anderen 2,50 Euro was völlig ok ist. Ich habe die Tortenstücke auch schon eingefroren und dann in der Mikrowelle kurz aufgetaut. Dadurch ist der Boden weich und die Creme lockerer geworden, das war ein schöner Nebeneffekt weil dann der Boden nicht so trocken ist.

SimonFritz Kopie CafeFritz_7 CafeFritz_4 VeganeTorte_2 CafeFritz_5 CafeFritz_9 VeganeTorte_3  Vegane_Torte Kopie  CafeFritz_1CafeFritz_3 CafeFritz_2    CafeFritz_6  CafeFritz_8

Advertisements


Leave a comment

Kichererbsenschnee

Es gibt ja viele Alternativen dafür, wie man ein Ei ersetzen kann. Sei es für die Feuchtigkeit im Kuchen, um diesen fluffig werden zu lassen, als Bindemittel, etc. Leinsamen, Apfelmus, Bananen, Chiasamen .. sind wohl die gängigsten Möglichkeiten.

Eischnee selbst zu ersetzen, schien bisher nur eingeweichtem Leinsamenschleim vorbehalten zu sein oder dem No-Egg Puder oder 3Pauly Egg-Alternative – was mich persönlich nicht wirklich überzeugte.

Mit diesem “Rezept” kann echter Eischnell zu 99% ersetzt werden. Mousse au Chocolat (low carb aus Eischnee früher und Pudererythrit und Kakaopulver), als Eischnee im Kuchen, als Baiser …. es funktioniert tatsächlich.

Hier lang —->


Leave a comment

Apfelkuchen

Immer wieder hab ich mich am veganen Backen versucht, leider nur mit teilweisem Erfolg.
Dann hab ich sein lassen und mich lieber den Töpfen und Pfannen gewendet, beim Kochen ist es viel einfacher tolle, vegane Gerichte zu zaubern.

Dann hab ich in den letzten Wochen immer öfter mit Dinkelmehl gebacken, sei es Pizza oder das tolle Pesto Brot und dann eben auch mal Kuchen. Mit Ei-Ersatz hab ich bisher nur Misserfolge gefeiert *wo ist mein Krönchen*. Nun hab ich Dinkelmehl nach und nach wieder mit Mandelmehl ersetzt und festgestellt dass 50/50 die beste Mischung ist.

Den Apfelkuchen hab ich gestern auf die Schnelle mal gebacken, Mürbeteig ist ja in den meisten Fällen eh nur mit Butter gemacht, keine Eier und Butter lässt sich einfach mit Alsan ersetzen.

Hier gehts lang zum Rezept eines tollen Kuchens, den ich sicher wieder backen werde.

Apfelkuchen3


Leave a comment

Basilikum-Dinkelbrot

Das Rezept habe ich auf einer veganen Webseite gefunden, auf welcher es einige interessante Rezepte gibt die ich gern noch ausprobieren möchte. Es ist nicht low carb, aber wenn man anfängt sich vegetarisch/vegan zu ernähren, dann muss man halt doch etwas über den Tellerrand der Kohlenhydrate hinausschauen. Und ab und zu kann man sich selbstgemachtes Brot ja gönnen 😉 sozusagen an veganen/vegetarischen Ladetagen 😉 Auf jedenfall ist das Brot richtig lecker geworden.

Hier entlang —->

Dinkelhefeteig4


Leave a comment

Vegane Rezepte online

Freut Euch auf neue Rezepte, allesamt vegan und lecker : )
Seit ich selbst bereits seit Mitte April selbst vegetarisch lebe, probiere ich auch immer wieder vegane Rezepte aus.
Ein Bereich, in dem man sich total austoben kann. Ich entdecke neue Lebensmittel, die ich als stetige Low Carblerin natürlich eher gemieden habe. Nun puffe ich ab und zu Amaranth für meinen Joghurt/Quark (nicht vegan, ich weiss, aber nur noch Bio), oder habe für einen Dip Maiswaffeln benutzt. Aber alles in Maßen. Durch Verzicht auf Fleisch hat sich meine Gemüsemenge noch mehr gesteigert, aber mit leckerem Kokosöl zum Anbraten oder Olivenöl/Rapsöl oder doch mal mehr Nüssen/Avocado kann die Kalorienmenge dann wieder gesteigert werden. Ei Ersatz habe ich gefunden, womit ich auch recht gern experimentiere. Dazu findet sich dann bei dem Leinsamenknäcke eine Info zu.

Schaut mal rein und gebt mir Euer Feedback

Himbeer Sorbet

HimbeerSorbet

 

 

 

 

 

 


Leinsamenknäcke

Leinsamenknäcke_vegan

 

 

 

 

 

 

 

Knuspriger Tomaten/Zwiebel Dip

Knuspriger_Tomaten_Zwiebel_Dip


Leave a comment

Schokoladenbrownie

Schokolade braucht die Welt, Kuchen ebenso – Low Carbler, Vegetarier, Veganer und High Carbler sowieso .. wir wollen alle nicht auf die leckeren, süssen Stücke verzichten und in allen möglichen Varianten ist es möglich, Kuchen zu backen. Man muss sich nur damit beschäftigen, welche Alternativen wofür eingetauscht und verwendet werden können.

Low Carbler tauschen Mandelmehl/Kokosmehl/Erythrit gegen Weizenmehl/Zucker
Veganer tauschen Eier gegen Apfelmus und normale Butter gegen Öl oder Margarine

Ich probiere sehr gern auch mal vegane Kuchenrezepte aus, solang sie ebenso Low Carb möglich sind.
So manch einer denkt sich jetzt sicher “wofür die ganze Mühe, wenn man einfach Weizenmehl und Zucker verwenden kann, was überall zu kriegen und auch noch günstiger ist” .. aber ich beschäftige mich ja sehr gern mit dem Thema Ernährung und der Verzicht auf Zucker und High Carbs tut meinem Körper gut.

Hier hab ich ein leckers Rezept für einen Schokoladenbrownie, soviele tolle Eigenschaften: Low Carb, Vegan, Zuckerfrei (also auch wieder für Diabetiker geeignet), Glutenfrei. Der Brownie ist super lecker geworden, solltet Ihr wirklich ausprobieren.

Über das VCO werd ich noch berichten. Kokosöl ist wunderbar und kann so vielfältig eingesetzt werden.
Den Bericht habe ich glaube ich schon länger versprochen, aber dann kam ich doch irgendwie nicht dazu und die Wochen ohne Kokosnussbeiträge zogen ins Land.

Hier nun aber erstmal das Rezept für den Brownie

Schokoladenbrownie_vegan


Leave a comment

Vegane low carb Erdnussbuttermuffins

Eine irre Variation .. von der man fast meint, sie wäre nicht möglich 🙂
Man nimmt dem Mr. Peanut Bread einfach das Ei weg und tausche es mit falschem Apfelmus aus 😀
Und schon hat man vegane, saftig leckere Erdnussbuttermuffins 🙂 Hier gehts lang zu den veganen Muffins

vegane_Erdnussmuffins_lowcarb