Vegan makes happy

Grüner Virds nicht :) It ain't getting any greener


Leave a comment

Cashew Knoblauch Mozarella

Ich habe für dieses Rezept verschiedene im Internet angeschaut und mich grob an die Mengen gehalten.
Die Struktur vom Käse ist wie bei Mozarella schön fest und gleichzeitig ziehbar. Hier ist soviel Knoblauch drin — gut um sich gegen einen Friedhof  voller Vampire zu wappnen – nicht gut für das Mittagessen bei der Arbeit 😉

Auf zur Schlacht gegen die Vampire

Cashewknoblauchkäse

Advertisements


Leave a comment

Mandelkäse selbstgemacht

Laut Wikipedia ist Käse “ein festes Milcherzeugnis, das – bis auf wenige Ausnahmen – durch Gerinnen aus einem Eiweißanteil der Milch, dem Kasein, gewonnen wird”.

Ich würde stark behaupten, dass die vegane Käseherstellung eine dieser Ausnahmen ist.
Und es ist machbar. Es gibt bereits auf der ganzen Welt viele Firmen und experimentierfreudige Veganer, die ihre – oft erfolgreichen – Versuche online oder in den Geschäften/auf Märkten anbieten.
Klar kennen wir alle sicherlich Wilmersburger oder Bedda Scheibenkäse. Nicht wirklich das beste Produkt, aber natürlich kann es mit einem Produkt aus Kuhmilch nicht verglichen werden. Wobei ich den Bedda Käse gern zum Schmelzen auf Pizza/Brot esse. Den Wilmersburger find ich fürchterlich.
Gut finde ich auch Violife Käse oder den schottischen Bute Island Food Streichkäse (zum Beispiel bei alles-vegetarisch erhältlich). Es gibt auch Bücher zu kaufen, die sich mit der Herstellung von verschiedenen Käsesorten befassen, zum Beispiel Brie oder Camembert oder Mozarella. Oft werden die Käsesorten aus Cashews gemacht, die Nüsse mag ich nicht und benutzte daher lieber Mandeln für meinen ersten veganen Käse. Aus Flohsamenschalen habe ich auch schon Mozarella ähnlichen Käse hergestellt.

Hier gehts zu meinem selbstgemachten Käse


Leave a comment

Im Wandel des Blogs

So wie ich meine Ernährung und mein Leben umstelle, lässt sich auch eine Veränderung im Blog nicht vermeiden.
Seit ich vegetarisch und nun zu 80-90% bereits vegan durch die Welt laufe, habe ich bereits alle Fleisch/Fisch Gerichte von diesem Blog gestrichen. Die vegetarischen werden zwar erhalten bleiben, doch möchte ich hier sehr gern darauf hinweisen, bitte keine Eier oder Sahne in Massen zu kaufen und zu horten.
Ich habe selbst gern Milchprodukte gegessen und ebenfalls Eier zu jeglichen Formen gekocht/gebraten.
Doch je mehr man sich mit dem Thema dahinter beschäftigt – wo kommt meine Milch eigentlich her und wer muss dafür Opfer bringen (die Kuh und deren Kind nämlich) oder was eigentlich mit den männlichen Küken passiert (Vergasung, Schreddern, etc) .. ich glaube, der macht sich mehr Gedanken darum ob es wirklich nötig ist, immer geschlagene Sahne essen zu müssen (ich weiss, als Low Carbler gibts manchmal nix leckeres als diese mit Kakaopulver und Erythrit) oder im Kilokick mit Quark zusammen. Aber .. ich muss keine Sahne haben, keine Eier essen. Es gibt viele tolle Alternativen (ich sage bewusst nicht “Ersatz”).

Wenn Ihr vegetarisch lebt (dies bleibt natürlich auch für die Omnivoren ein Low Carb Blog mit weiterhin tollen Rezepten und Ideen), vielleicht noch nicht bereit für den nächsten Schritt ins vegane Leben seid, so achtet doch bitte drauf wo Ihr Eure Milch kauft. Lieber Demeter kaufen und dafür weniger von der Menge her und weniger häufig. Nicht jeder hat “den Bauern um die Ecke”, dann kann man sich aber doch im Internet oder zb ansässigen Bio Supermärkten informieren.

Hier gibt es nun eine neue Kategorie in der es um tierversuchsfreie/vegane Kosmetik geht
—> die Wohlfühlecke

zwei neue Rezepte gibt es ebenfalls wieder — > Seidentofu Rührei
—> Rote Beete mit Karotte und Quinoa


Leave a comment

Veganes Weihnachtsfrühstück

Weihnachtsfrühstücke sind herrlich heimelig finde ich. Sie vermitteln ein Gefühl vom Wärme und wohligem Befinden. Dabei denke ich an Mandeln, Apfel, Leinsamen, Vanille, Anis, Lebkuchengewürz … oder eben Quinoa.

Mit Quinoa kann man ein wunderbar sättigendes Frühstück zaubern, meistens halten die Samen ja eher als Beilage ihren Kopf her oder können auch in Suppen verwendet werden.
Veganes_Quinoa_Frühstück


Leave a comment

Zwischen zwei Zwetschgenzweigen …. oder so ….

Pflaumenmus ist etwas aus meiner High Carb Zeit, was ich manchmal vermisse. Bisher bin ich aber nicht auf die Idee gekommen, dies selbst herzustellen. Da ich nun aber vor ein paar Tagen in einem Bauernladen war und 1kg Zwetschgen für 1 Euro kriegen konnte, nahm ich einen Korb mit. Und was soll ich sagen … es ist gar nicht schwer 🙂 —-> hier entlang

Der Geschmack ist super lecker und noch einfacher geht es wirklich nicht.
Das industriell hergestellte Pflaumenmus ist meistens dunkler, aber das hängt eventuell noch davon ab, wie stark das Obst karamellisiert wird, eventuell wird auch noch Zuckerkulör für die Farbe hinzugegeben.

Kleckse von dem Zwetschgenmus in Kokosmilch/Mandelmilch und Vanille ergeben ein wunderbar leckers Zwetschgen Eis.
Rezept folgt davon auch noch, Foto ebenso.

Zwetschgenmus


2 Comments

Joghurt/Quark – die tierfreundliche Variante :)

Ich hatte im Internet ein tolles Rezept für Joghurt aus Kokosmilch/Mandelmilch gefunden. Hier entlang zum Kochtrotz
Da ich ja nun selbst immer mehr vegane Rezepte im Low Carb Bereich ausprobieren möchte, traute ich mich dran.

Zum Rezept geht es hier lang
oder zum normalen Joghurtrezept mit kleinem Update

Quark_vegan Veganer_Quark


2 Comments

Eiersalat als Aufschnitt

Was neues auszuprobieren ist ja völlig ok. Ich war vor ein paar Tagen bei Kaufland in der Vegetarier Ecke unterwegs … aber Salami aus Trinkwasser und Weizenprotein und Soja hat mich nicht wirklich angelacht … dann hab ich den Aufschnitt von Eiern gesehen und gedacht, ok, teste mal .. das schmeckt aber nicht. Da fehlt Salz, Pfeffer … und woher die Eier kommen (Käfig-, Bodenhaltung) steht auch nicht drauf. Bio Eier sind das sicher nicht. Enthalten ist : Eier (65%), Trinkwasser, Rapsöl, Kokosöl, Rindergelatine, Zucker, Schnittlauch, Branntweinessig, Speisesalz, Stärke, Gewürze (keine näheren Angaben), Sonnenblumenöl (das Öl mit dem schlechten Omega), Karottenextrakt, Milcheiweiss, Guarkernmehl, Xanthan, Essigsäure …. was die Gelatine in einem vermeintlich vegetarischem Produkt zu suchen hat, ist mir jedoch rätselhaft.

…dann lieber Eier kochen, in Scheiben schneiden und mit Majo und Schnittlauch aufs Brot legen … Salz, Pfeffer, fertig

könnte man doch im Prinzip auch irgendwie selbst machen oder? Aber dann wäre Eiersalat mit Gelatine eher ne Sache wie Aspik, was ich persönlich ja total eklig finde weil viel zuviel Gelatine drumherum.

Nährwerte pro 100g:
209 Kalorien
12g Eiweiss
4g KHs
16,1g Fett

Eier_Aufschnitt Frühstück_Ei