Vegan makes happy

Grüner Virds nicht :) It ain't getting any greener


Leave a comment

Jackfrucht Frikassee mit Vollkornreis

Ich habe dieses Rezept nicht für eine bestimmte Anzahl von Personen gekocht, sondern einfach angefangen weil heut ohnehin ein trüber und verregneter Tag ist und Eintöpfe immer schön wärmend und sättigend sind. Meine Freundin, die ebenfalls Veganerin ist, befand das Frikassee für echt lecker und nahezu ähnlich einem Hühnerfrikassee. Ich denke den Geschmack macht meistens die Brühe (hier natürlich mit Gemüsebrühe) und die Erbse aus, nicht das tote Tier.

Lasst es Euch schmecken 🙂 Das Essen ist serviert —- >

Jackfrucht_Frikassee


Leave a comment

Spare Ribs und Melted Cheese “Tuna” Burger

Es gibt ja nun ganz viele Highlights was das Essen eines Veganerlebens angeht 🙂
Die einen finden Pizza toll, die anderen sind mit Mac n’ Cheese zufrieden, andere wiederum mit nur Gemüse und andere kommen auf die Idee, vegane Spare Ribs zu machen. Oder machen Thunfischsalat nach mit Noriblätter und Kichererbsen und veganer Majo 🙂 Fabelhaft !

Ich hab beides nachgekocht und die Gerichte sind der Hammer geworden.
Absolut lecker und sehr zum Nachkochen empfohlen.

Erfreut Euch an
Spare Ribs mit Kartoffelpüree
Melted Cheese”Tuna” Jackfruit Burger

SpareRibs2 MeltedCheeseJackfruitBurger


Leave a comment

Pulled Jackfrucht in a Burger

Ein gutes neues Jahr 2016 Euch allen erstmal.

Ich hoffe Ihr habt alle mit tollem Essen die letzten Weihnachtstage verbracht.
Silvester verbracht ich morgens erstmal damit noch rasch einzukaufen … aber nicht etwa Feuerwerk, Raketen, whatever. Ich denke da immer erst an meine Katzen daheim. Es gibt Menschen, die machen sich Sorgen um ihre Haustiere, kaufen Rescue Tropfen, machen die Rolläden runter. Kaufen Feuerwerk und ballern draussen alles in die Luft. Viel Geld wird verprasst, viele Strassen und Wiesen werden zugemüllt und an die armen Tiere draussen denkt gar niemand. Das vermiest mir den Spass am Feuerwerk ehrlich gesagt. Raketen sind schon für uns recht laut und da kann gehörig was passieren. Aber die Vögel in der Luft, Wildtiere, Streuner, etc … an die mag ich lieber nicht denken. Die bekommen weder Rescuetropfen, noch denkt jemand daran aus Mitgefühl an Feuerwerk zu verzichten. Bei http://www.avesu.de gab es die Aktion “Schuhe statt Böller” und mit dem Code bekam man 10% Rabatt, da musste ich ja Schuhe bestellen 😉

Wir haben so feine Dinge gegessen, No Muh Raclette an Weihnachten, Rouladen mit Süsskartoffelchips und Rosenkohl an Silvester, Pulled Jackfrucht vor ein paar Tagen und selbstgemachter BBQ Sauce. Einen Tannenbaum hatten wir zu Weihnachten auch 🙂 aus Romanesco und Rosenkohl mit Paprika Laminetta gebaut, allerdings war der eher schön anzuschauen. Wir haben den im Ofen gedünstet, den zu essen war nicht so optimal und ich werd den eher nicht nochmal machen.

Mit der Jackfrucht haben wir echt einen Volltreffer gelandet, wollte ich doch schon lange Pseudo Pulled Pork machen. Man kann die Jackfrucht als ganze Frucht im Internet kaufen, aber da kostet die ganze Frucht 70 Euro mit einem Kilopreis von 10,60 Euro. Die Jackfrucht in der Dose kostet aufs Kilo gerechnet nur 6 Euro und lässt sich genauso gut verarbeiten, wenn sich sogar besser da die Verarbeitung einer frischen Frucht eine sehr klebrige Angelegenheit wird. Achtet beim Kauf einfach darauf, dass die Frucht in Wasser und Salz eingelegt ist und nicht in Sirup.

Die Frucht sieht im Inneren mit ihren Segmenten ähnlich aus wie eine Ananas und wächst am Jackfruchtbaum, wird etwa 15-50cm gross und hat meist eine Länge von 30-100cm. Sie kommt aus meist aus Bangladesch, Indien, Nepal, Sri Lanka oder Thailand und man kann auch getrocknete Jackfrucht Chips kaufen.

Das Rezept für Pulled Jackfruit in a Burger und der BBQ Sauce findet Ihr bereits. Die Rouladen und das Raclette Ereignis folgen noch. Viel Spass beim Nachkochen.

 

20Min_VeganesRaclette
(Quelle: 20 Minuten/Schweiz)

Rouladen2  PulledJackfruit7Tannenbaum  Raclette_NoMuh3


Leave a comment

Lasagne mit Bechamelsauce und Tomatenragout

Es gibt eigentlich kein wirkliches Rezept, es geht vielmehr um die Bechamelsauce die man ganz easy vegan herstellen kann. Schon allein beim Kochen und Vorbereiten lief mir das Wasser im Mund zusammen und die Vorfreude auf dieses tolle Essen war herrlich.

Lasagne2


Leave a comment

Vegan in Kopenhagen

Vor zwei Wochen haben mein Freund und ich ein schönes Wochenende in Kopenhagen verbracht. Wir haben tolles Essen und nette Lokale gefunden. Hier ein Bericht über unserer Erfahrungen. Auf jedenfall kommt man in Kopenhagen nicht zu kurz, was das vegane Essen angeht. Da auch mein Schatz Veganer ist, macht es die Futtersuche um einiges einfacher 🙂
Und wir haben uns beide über teils einfache Dinge wie veganes Hot Dog gefreut, als auch über veganes Sushi oder vegane Burger.

IMG_4971


Leave a comment

Vegan im Ausland – Schweiz

Wenn man wie ich direkt an der Grenze zur Schweiz und Frankreich wohnt, in Basel arbeitet, dann hat man allerlei Möglichkeiten dort nach leckeren, veganen Gerichten Ausschau zu halten.

Hier bereits die ersten Bewertungen und als neue Kategorie 🙂
—> Hopp Schwyz


Leave a comment

Im Wandel des Blogs

So wie ich meine Ernährung und mein Leben umstelle, lässt sich auch eine Veränderung im Blog nicht vermeiden.
Seit ich vegetarisch und nun zu 80-90% bereits vegan durch die Welt laufe, habe ich bereits alle Fleisch/Fisch Gerichte von diesem Blog gestrichen. Die vegetarischen werden zwar erhalten bleiben, doch möchte ich hier sehr gern darauf hinweisen, bitte keine Eier oder Sahne in Massen zu kaufen und zu horten.
Ich habe selbst gern Milchprodukte gegessen und ebenfalls Eier zu jeglichen Formen gekocht/gebraten.
Doch je mehr man sich mit dem Thema dahinter beschäftigt – wo kommt meine Milch eigentlich her und wer muss dafür Opfer bringen (die Kuh und deren Kind nämlich) oder was eigentlich mit den männlichen Küken passiert (Vergasung, Schreddern, etc) .. ich glaube, der macht sich mehr Gedanken darum ob es wirklich nötig ist, immer geschlagene Sahne essen zu müssen (ich weiss, als Low Carbler gibts manchmal nix leckeres als diese mit Kakaopulver und Erythrit) oder im Kilokick mit Quark zusammen. Aber .. ich muss keine Sahne haben, keine Eier essen. Es gibt viele tolle Alternativen (ich sage bewusst nicht “Ersatz”).

Wenn Ihr vegetarisch lebt (dies bleibt natürlich auch für die Omnivoren ein Low Carb Blog mit weiterhin tollen Rezepten und Ideen), vielleicht noch nicht bereit für den nächsten Schritt ins vegane Leben seid, so achtet doch bitte drauf wo Ihr Eure Milch kauft. Lieber Demeter kaufen und dafür weniger von der Menge her und weniger häufig. Nicht jeder hat “den Bauern um die Ecke”, dann kann man sich aber doch im Internet oder zb ansässigen Bio Supermärkten informieren.

Hier gibt es nun eine neue Kategorie in der es um tierversuchsfreie/vegane Kosmetik geht
—> die Wohlfühlecke

zwei neue Rezepte gibt es ebenfalls wieder — > Seidentofu Rührei
—> Rote Beete mit Karotte und Quinoa