Vegan makes happy

Grüner Virds nicht :) It ain't getting any greener

Dänemark

Ein Wochenende in Kopenhagen mit meinem dänischen Freund (auch Veganer) .. es war herrlich. Kopenhagen ist eine tolle Stadt und den eigenen Guide dabei zu haben ist klasse. Eine Fernbeziehung kann auch was Gutes haben 🙂

Was Dänemark, bzw Kopenhagen angeht kommt man als Veganer defintiv nicht zu kurz.
Wir hatten unsere Airbnb Unterkunft in Christianshavn, waren 10 Gehminuten von zwei Supermärkten entfernt und die Metro ist ebenfalls in der Nähe gewesen. Am Freitag Abend sind wir also erstmal nur einkaufen gewesen, bei IRMA und im Superbruget – IRMA ist etwas teurer, aber ökologisch.

Samstag morgen haben wir in unserer Wohnung gefrühstückt, es gab in der Nähe auch noch einen kleinen Bioladen wo man viele deutsche Produkte kaufen kann wie Zwergenwiese Aufstriche oder auch Vegibelle Tofu, oder Sojafrischkäse Aufstriche. Die sind jedoch im Verhältnis zu Deutschland recht teuer gewesen.

Unter Happycow haben wir uns ein paar Lokalitäten rausgesucht, über die ich jetzt gern berichten mag. Sie sind defintiv ein Besuch, oder auch mehrere Besuche, wert.

Green Sushi

Das Green Sushi ist ein Sushi Restaurant in der Innenstadt, es gibt dort neben verschiedenen veganen Sushi Menüs auch normales mit Lachs und Fisch drin.

Wir hatten mittags einen Tisch reserviert, weil sich Jens noch daran erinnerte, dass es oft ausgebucht ist dort. Das Lokal ist zweistöckig, unten ist die Küche und Rezeption, oben sind die Tische für die Gäste.
Wir bestellten Algensalat und Edamame als Starter und dazu hatten wir jeweils 14 Stücke Sushi. Ich sags Euch, wir hätten uns reinlegen können. Die Sushi Rollen wraen nicht so akkurat und klein wie man sie in Take Aways kaufen kann, sondern richtig dick und lecker gefüllt. Dazu hatten wir jeder ein veganes Bier. Unser Kellner war ebenfalls Veganer, ihn erkennt Ihr an den vielen Tattoos am Arm und den Dreadlocks (falls es Euch mal ins Green Sushi verschlagen sollte). Ein “Vegan” Schriftzug ziert sein Handgelenk und er ist bereits 10 Jahre Veganer *neid*
Ich finde es immer so bemerkenswert, wenn andere Menschen schon eine gefühlte Ewigkeit vegan leben. Und dann wiederrum traurig zugleich, dass es bei mir solange gedauert hat, bis es in meinem hübschen Kopf endlich Klick gemacht hat. Ich bin jetzt 32,5 Jahre alt und erst im April 2014 wurde ich Vegetarier und später Veganer. Aber gut, es lässt sich nicht mehr ändern was ich früher gegessen habe. Umso toller ist es doch, dass ich Veganer bin.

Wieviel wir bezahlt haben im Green Sushi weiss ich gar nicht mehr so genau, müsste mal nach dem Beleg schauen. Aber für zwei Personen war es in Ordnung, zumal wir alles dort genossen haben und auch der Service nicht zu beanstanden war.

Video Video

Das Video Video ist ein 80er Jahre Lokal, recht klein mit nur 4 Tischen. An den Wänden hängen 80er Style Poster und ein kleiner Röhrenfernseher zeigt alte VHS Kassetten mit Folgen von den Ninja Turtles oder He-Man 🙂 Im Video Video werden vegane Cocktails angeboten, Burger oder Wraps und am Sonntag gibt es einen Brunch. Das haben wir natürlich unbedingt machen müssen.

Es war um 11 Uhr morgens nicht wirklich viel los, zwei Tische waren besetzt.
Wir bestellten den Brunch, dazu gab es Kaffee und frischen Orangensaft und nach etwa 10 Minuten Ninja Turtles gucken kam auch schon das Essen 🙂 ein grosser Teller voll von leckeren Dingen. Knuspriges Brot, leckerer Aufstrich, Obst, Rosmarinkartoffeln, Gemüse … es hat wirklich satt gemacht und der Preis war auch noch akzeptabel für alles mit 120DK pro Person (16 Euro). Ist halt Dänemark, ist halt etwas teurer.

DØP – Den Økologiske Pølseman

Dies ist ein Hot Dog Stand, der ökologische Hot Dogs anbietet, es gibt ein paar Varianten auch in der veganen Version, das vegetarische Würstchen ist ebenfalls vegan. Meindt Freund hatte die klassische Variante und ich die mit Kartoffelbrei dazu, war wirklich sehr lecker. Achtung, die Variante mit Grünkohl ist leider nicht vegan, vermutlich wird dort Sahne oder Butter beigemischt, who knows. Der Hot Dog Stand ist beim Round Tower in der Innenstadt.


Cafe N

Im Cafe N sind wir am Sonntag Nachmittag gewesen, um die Zeit vor dem Abflug am späten Abend mit leckerem Essen zu verbringen. Dieses Cafe ist rein vegetarisch, aber mit vielen veganen Optionen. Das Cafe hat etwa 10 kleine Tische für je zwei Personen. An den Wänden hängen gewebte Teppiche und es gibe  viele Kissen auf den Sitzbänken, eine grosse Tafel mit Kreide bei der offenen Küche zeigt das Menü. Wir haben beide den Burger mit Süsskartoffelchips gehabt, war wirklich mega lecker und viel. Satt geworden sind wir beide. Ich hatte noch veganes Zaziki dazu bestellt, aber das war fast nur geraspelte Gurke mit etwas Sojajoghurt und Knoblauch, lecker war es trotzdem. Dazu hatten wir jeder ein Bier.

Das Cafe N ist mit dem Bus gut zu erreichen, nur etwa 5-10 Min von der Innenstadt entfernt.